SÜDDEUTSCHE ZEITUNG 11.10.2019

Von Felicitas Amler

Wie schön die Vergänglichkeit aussehen kann, wenn Christiane Leimklef sie in die Finger bekommt. Die Künstlerin sammelt alles, vom Schwemmholz über Wohlstandsmüll bis zu alten Schuhen. Und dann verwandelt sie diese Gegenstände mit Witz und Poesie. Da schweben Knochen und Federkiele wie zarte Vögel an feinen Stangen. Da wachsen zwei Porzellanbruchstücke zu einem Hund mit Gartenzwergkopf zusammen. Und ein löchriger Dosendeckel schimmert wie eine antike Goldbrosche.

Leimklef ist seit vielen Jahren bei den Ateliertagen dabei, und das sehr gern. "Die Gruppe ist eine Bereicherung", sagt sie. Wenn sie ihr Atelier in Ebenhausen für die Besucher vorbereitet, kann sie Rückschau aufs eigene Tun halten. "Man wird sich klar über seine Sachen, wenn man das alles richtet." Diesmal habe sie entdeckt, wie sehr sich "mein Schwarz", wie sie es nennt, durch ihre Arbeiten ziehe. Tuschearbeiten sind dies, und Leimklef ist darin mindestens so eine Künstlerin wie im Verwandeln der Vergänglichkeit.

Mit meisterlichem feinem Strich bringt sie Gesichter zu Papier, die in einem Werk über Verständigungsschwierigkeiten in Europa die verschiedenen Nationen repräsentieren. Mit großer Geste wirft sie Tuscheflächen und aufgebrochene Gitter auf dünnes Packpapier - eines ihrer Lieblingsbilder. Es steht für Aufbruch - ihr Lieblingsthema. "Es gibt so viel Eingeengtes", sagt Leimklef. Sie denkt an Flüchtlinge ebenso wie an eingesperrte Tiere: "Ganz furchtbar!" Also öffnet sie. Die schwarze Erdkruste etwa, durch die sich ein ockerfarbenes Samenkorn zwängen möchte, oder den - realen - Vogelkäfig, der nun zerborsten als Exponat präsentiert wird.

Das Thema der aktuellen Ateliertage hat Leimklef auf ihre Weise interpretiert: "Kreuz und quer durch mein Schaffen." Das reicht vom weiter zurückliegenden Ver-Tuschen teuerster Produkte in einem Ferragamo-Katalog ("Ich habe den Konsum übermalt") bis zur neuesten Arbeit, einer beschwingt-illustrativen Serie über alte Songs. Da finden sich "My Way" von Frank Sinatra oder "Let's do it" von Eartha Kitt. "See you later alligator" von Bill Haley hat Leimklef mit einem stilisierten Alligator versehen - und einem schwarzen Attribut: "Das ist die Handtasche, zu der er wird", sagt sie lächelnd.

  • Instagram

© 2020 by Christiane Leimklef